Bestandsbeschreibung

Original-Effekten, Umschläge

Bestandsgeschichte

Im Jahr 1963 übergab das Bayerische Landesentschädigungsamt München dem ITS 339 Umschläge, die Personalpapiere und Fotografien von ehemaligen Häftlingen des KZ Dachau enthielten. „Für die früheren Häftlinge oder deren Hinterbliebene“, so der Präsident des Entschädigungsamtes in einem Schreiben an den ITS vom 18. Januar 1963, wären die Inhalte der Umschläge „von Wert“. „Aufgefunden“ worden, so die Formulierung im gleichen Schreiben, waren die Umschläge im Archiv des Amtes, sie „dürften nach Auflösung des Konzentrationslagers Dachau dem ehemaligen Bayer. Staatskommissariat für politisch, rassisch und religiös Verfolgte übergeben worden sein“.